Kunst schafft Vielfalt

mit dem Kinderkunstwettbewerb für mehr blühende Landschaften im Herzogtum Lauenburg

Es gab Einsendungen von 12 Schulen aus dem Kreis: 11 Gemeinschaftsbilder und ca. 60 Einzelarbeiten. Die Jury war von 18 Bildern besonders beeindruckt. Fast allen Einsendungen wurden auf dem Ratzeburger Marktplatz ab dem 06. November 2020 für 10 Tage in Reproduktionen im öffentlichen Raum frei zugänglich und Pandemie-kompatibel ausgestellt. 

Damit blühende Landschaften keine Vision bleiben, wollen wir das Netzwerk der Blühflächen im Herzogtum Lauenburg weiter ausbauen und so wertvolle Lebensräume für Insekten schaffen.

Gesucht werden private Initiativen, Kommunen, Privatleute und Landwirte, die Flächen für die Anlage von insektenfreundlichen Blühwiesen für drei Jahre oder länger zur Verfügung stellen. Mehrjährig angelegte Blühflächen bieten den Vorteil, dass Hummel, Schmetterling & Co überwintern und sich vermehren können.
Auch sollten die Flächen mindestens 1000 m² groß sein. Auf diesen Blühflächen soll im nächsten Frühjahr gebietsheimisches Wildsaatgut ausgebracht werden, das an die jeweiligen Standortverhältnisse angepasst ist.
Saatgut kostet Geld. Und auch die Anlage und Pflege der Flächen gibt es nicht kostenfrei. Wir suchen daher Personen oder Unternehmen, die eine Blühpatenschaft übernehmen möchten und durch eine Spende das Saatgut für die Blühflächen sowie die Pflege der Flächen finanzieren.

Aus Anlass der Ausstellung wird ein Fonds initiiert, der Menschen zusammenbringt: solche, die unentgeltlich Flächen zur Verfügung stellen für wirkliche „blühende Landschaften“, nämlich Wildblumen- oder Blühwiesen, und solche, die die Sämereien durch eine Spende finanzieren.

Die Kinder- bzw Jugend-Künstlerinnen und -Künstler der Ausstellung übernehmen mit ihren Bildern ggf. Patenschaften für die Blühflächen. Sie werden also in einem Jahr sehen, dass ihre Kunst bunte Blüten in die Landschaft gebracht hat. Die Blühflächen sollen eine Mindestgröße von 1000 m² haben und sollen für einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren nicht anderweitig genutzt werden. Spenden für buntes regionales Saatgut können mit dem Verwendungszweck „Blühwiese“ überwiesen werden auf das Konto des Schulvereins der Gemeinschaftsschule Mölln e.V.: DE73 2305 2750 1000 0243 64

Die Broschüre zum Download ( hier klicken )

Ein ganz besonderer Dank gilt neben dem Forum Umwelt&Kultur dem Fotografen und Grafiker Jens Butz, ohne dessen Know-How und Engagement diese Ausstellung nicht möglich gewesen wäre!
Wir bedanken uns außerdem bei der Stadt Ratzeburg und insbesondere dem Bauhof unserer Kreisstadt für die gute Zusammenarbeit.